Über

Auf dieser Seite soll kurz geklärt werden, warum dieser Leitfaden geschaffen worden ist, welche Ziele mit diesem Leitfaden erreicht werden sollen, wie und warum der Leitfaden aufgeteilt worden ist und es sollen kurze Erläuterungen zu den einzelnen Punkten gegeben werden.
Die Idee für diesen Leitfaden kam im Proseminar „Nachhaltigkeit – Von der Theorie zur Praxis“ auf als eine mögliche Projektidee. Wichtig war es, dass das Projekt einen Universitätsbezug hat und sich mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzt.
Das Medium eines Blogs wurde gewählt, da es einfach ist, diesen auf dem aktuellen Stand zu halten, ohne Ressourcen zu verschwenden. Weiterhin ist die Verbreitung und Erreichbarkeit relativ einfach, da einzig und allein eine Internetverbindung erforderlich ist.

Ziel
Ziel des Leitfadens ist es, das Verantwortungsgefühl aller Personen, die mit der Universität zu tun haben, zu stärken respektive an dieses zu appellieren. Dies soll erreicht werden, indem unterschiedliche Problembereiche gezeigt, für die einzelnen Probleme Lösungen vorgeschlagen und Alternativen aufgezeigt werden. Insgesamt soll es geschafft werden, dass die Universitätsangehörigen, egal ob Studenten, Dozenten oder allgemein Mitarbeiter, sich verantwortlich für ihr Umfeld fühlen. Sie sollen zum einen auf ihr eigenes Handeln mehr achten und sich bewusst werden, dass es für viele Handlungsoptionen auch Alternativen gibt, die beispielsweise ressourcensparender wären. Zum anderen sollen sie auch auf das Handeln anderer achten, da nicht jedem immer eine Alternative bewusst sein kann. Sieht man mögliche bessere Alternativen, sollte man sein Gegenüber auf diese aufmerksam machen. Der Leitfaden dient hier als Stütze. Es können andere auf diesen Leitfaden aufmerksam gemacht und so verschiedene Alternativen kennengelernt und verbreitet werden.

Der Aufbau
Es gibt drei wesentliche Bereiche in diesem Blog. Zum einen die Kategorien, welche sich in >Allgemeines<, >Studierende<, >Dozenten< und >Mitarbeiter< aufteilen. Diese Kategorien existieren, um die Übersicht zu stärken und richten sich nach dem ersten Typ von Verantwortung, der im Bezug auf die eigene Handlung. Unter der Kategorie >Studierende< beispielsweise finden sich nur Blogeinträge, welche sich mit Themen befassen, die mit Handlungen der Studierenden zu tun haben, beispielsweise der Druck von Handouts. Natürlich kann sich jeder auch die anderen Kategorien anschauen, um dort einen Einblick und Ideen zu bekommen. Hier setzt die zweite Spielart des Verantwortungsbegriffs an. Die einzelnen Blogs sind Themenbereichen zugeordnet beispielsweise Licht, Papier und Verkehr. Diese Themen befinden sich immer am Anfang des Titels eines Blogs. Eine genaue Erläuterung der Themen findet sich in der Kategorie >Erläuterung der Blogeinträge<. Weiterhin gibt es eine extra Seite für Begründungsansätze und eine andere Seite mit Literaturhinweisen zum Thema Nachhaltigkeit. Bei Links finden sich unterschiedliche Verlinkungen zu Artikeln, Videos o.ä. die mit dem Thema Nachhaltigkeit zu tun haben. Weiterhin gibt es eine Zusatzseite >Ideen< hier werden Vorschläge aufgelistet und kurz erläutert, die umfassender in ihrer Umsetzung sind.
Als letztes sei zu erwähnen, dass es auch ein Kontaktformular gibt. Wir sind über Anmerkungen, Fragen und Hinweise immer dankbar und versuchen, so schnell es geht, zu reagieren.

 

Ich mag diese...



Mehr über mich...



Werbung